Winterküche: Essen, das uns im Winter begeistert!

Winterküche: Pastinaken in einem Weidenkorb.

 

Wer sich beim Einkaufen an der saisonalen und regionalen Küche orientiert, wird ganz sicher auch im Winter fündig. Denn auch dieses Jahr erobert das Wintergemüse wieder die deutschen Küchen.

Typisch für diese Jahreszeit sind vor allem Kohlarten, sowie Wurzelgemüse oder auch frostfeste Salate. Diese sind nicht nur äußerst schmackhaft, sondern auch voll wichtiger Vitamine für die ganze Familie. Mit tollen Rezepten sorgst du für die nötige Abwechslung auf den Tellern deiner Liebsten. Denn so zauberst Gerichte, die selbst den Kleinsten in der Familie schmecken!

Wir zeigen dir 10 gesunde Wintergemüse-Sorten die du dieses Jahr auf keinen Fall vergessen solltest.

Top 10 Wintergemüse:

Wintergemüse Tipp 1: Grünkohl

Grünkohl ist eins der typischsten Wintergemüse und ist vor allem im Norden Deutschlands sehr beliebt. In der gutbürgerlichen Küche wird er meist als Beilage verwendet, doch er schmeckt ebenso gut in Eintöpfen oder in verschiedensten Pfannengerichten. Somit ein toller Kohl in unserer Winterküche!

Winterküche: Wintergemüse Grünkohl

Wintergemüse Grünkohl

Wintergemüse Tipp 2: Rosenkohl

Mit seinem würzig-nussigen Geschmack gilt Rosenkohl als beliebtestes heimisches Wintergemüse. Ob als Suppe, Auflauf, Salat oder Beilage – die kleinen Kohlköpfe sind nicht nur sehr gesund, sondern auch lecker!

Winterküche: Wintergemüse Rosenkohl

Wintergemüse Rosenkohl

Wintergemüse Tipp 3: Rote Bete

Rot, gesund und lecker – Rote Bete lässt sich vielseitig einsetzen und überzeugt durch ihre einfache Zubereitung. Ob im Salat, zu Fisch, Fleisch oder als süßes Dessert – die heimische Rübe schmeckt einfach köstlich!

Winterküche: Wintergemüse Rote Beee

Wintergemüse Rote Bete

Wintergemüse Tipp 4: Pastinaken

Die Pastinake ist ein tolles Wintergemüse. Denn sie zählt zu den wenigen Gemüsesorten, die dank Frost milder und süßer wird. Durch ihren geringen Nitratgehalt eignen sie sich außerdem besonders für Babynahrung.

Winterküche: Wintergemüse Pastinaken

Wintergemüse Pastinaken

Wintergemüse Tipp 5: Knollensellerie

Knollensellerie ist ein würziger Begleiter durch die kalten Wintermonate. Ob als Gemüsebeilage, in Suppen oder im Salat, mit Knollensellerie lässt sich in der Küche allerlei Gutes zaubern.

Winterküche: Wintergemüse Knollensellerie

Wintergemüse Knollensellerie

Wintergemüse Tipp 6: Wirsingkohl

Die Wintersorte des Wirsingkohl hat dunkelgrüne Blätter und schmeckt würziger als der hellgrüne Sommerwirsing. Denn sein markantes Aussehen passt zu seinem einzigartigen würzig-mildem Geschmack. Ob als Rouladen, in Pasta oder mit sahnige Beilage, durch sein feines Aroma ist er in der Küche vielseitig einsetzbar.

Winterküche: Wintergemüse Grünkohl Wirsing

Wintergemüse Grünkohl Wirsing

Wintergemüse Tipp 7: Schwarzwurzel

Die Schwarzwurzel, auch als Winterspargel bekannt, ist ein sehr feines Wintergemüse. Denn er überzeugt geschmacklich durch ein mildes, leicht nussiges Aroma und ist ein echter Klassiker als Beilage zu Kartoffel und Fleisch.

Wintergemüse Schwarzwurzeln

Wintergemüse Schwarzwurzeln

Wintergemüse Tipp 8: Steckrübe

Lange Zeit galt die Steckrübe als wenig schmackhaft, doch in den vergangenen Jahren hat sich die Einstellung zu der wohlschmeckenden Rübe stark verändert. Denn immer häufiger findet man sie in Eintöpfen oder als gesunde Beilage zu Kartoffeln in den Küchen der Nation.

Wintergemüse Steckrübe

Wintergemüse Steckrübe

Wintergemüse Tipp 9: Rotkohl

Was wäre das traditionelle Weihnachtsessen ohne frischen Rotkohl? Ob zu Enten-, Gänse- oder Schweinebraten, der dunkelrote Kohl ist eine vielseitige Beilage. Somit ein tolles Gemüse in unserer Winterküche!

Wintergemüse Rotkohl

Wintergemüse Rotkohl

Wintergemüse Tipp 10: Topinambur

Topinambur ist eine süßliche Alternative zu Kartoffeln. Von Püree bis Auflauf, der Topinambur lässt sich zu allerlei gesunden Leckereien verarbeiten.

Wintergemüse Topinambur

Wintergemüse Topinambur

Wir haben einige tolle Rezepte für eure Winterküche:

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.