Marions Ameisenkuchen mit Eierlikör

Marions Ameisenkuchen mit Eierlikör

 

Zum Wochenende gehört immer ein leckerer Kuchen, den wir mit unseren Liebsten oder mit Freunden gemeinsam beim Kaffee genießen. Oma Marion aus der „Beste Omas“-Community hat uns netterweise ihr Rezept für einen Ameisenkuchen verraten. Den backt sie besonders gerne zu Familienfeiern und Geburtstagen. Aber dieser Kuchen enthält Eierlikör und ist deshalb nichts für Kinder. Viel Spaß beim Backen und genießen von Marions Ameisenkuchen mit Eierlikör.

Zutaten

  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 100 g Raspel Schokolade
  • 1 Tasse Eierlikör (etwa 0,1 Liter)
  • 1 Päckchen Backpulver

Vorbereitung

  • den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Gugelhupf-Form gut einfetten

Schritt 1

Als Erstes die vier Eier in eine Schüssel geben und schön schaumig aufschlagen. So wird der Teig besonders schön fluffig. Danach den Zucker, Vanillinzucker sowie die Butter nacheinander hinzugeben und gut verquirlen.

Schritt 2

Es folgen der Eierlikör sowie das Mehl und das Backpulver. Alles zusammen wieder gut verrühren und zum Schluss die Schokoraspeln unterheben. Hier ist es sehr wichtig, den Teig nicht mehr zu lange zu verrühren, weil sich die Schokolade sonst noch auflöst.

Schritt 3

Nun den Teig in die gut eingefettete Gugelhupf-Form geben. Ab gehts in den Ofen. Den Kuchen etwa eine Stunde lang backen. Kleiner Tipp: Nach der Hälfte der Zeit den Kuchen mit Backpapier abdecken. So wird er an der Oberseite nicht zu dunkel.

Schritt 4

Den Kuchen nach dem Backen etwas 10 Minuten abkühlen lassen. Auf diese Weise kommt er problemlos aus der Form. Danach auf ein Brett oder ein Kuchengitter* stürzen. Fertig!

Vorsicht: Die Form ist dann noch sehr heiß und sollte nur mit einem Geschirrtuch oder Backhandschuhen angefasst werden!

Je nach Geschmack könnt ihr der Kuchen noch mit Kuchenglasur überziehen oder mit Puderzucker bestreuen.

Der Kuchen schmeckt dir richtig gut? Wir haben noch mehr Kuchenrezepte die uns von Unsern zugesendet wurden. Zum Beispiel Szilvia’s ungarischer Apfelkuchen oder Monikas Quark-Sahne-Erdbeerkuchen.

Share