Rezept: Monikas Quark-Sahne-Erdbeerkuchen

Monikas Quark-Sahne-Erdbeerkuchen

 

Endlich ist es soweit – die ersten Erdbeeren können gepflückt werden. Aus dem eigenen Garten schmecken sie dabei besonders aromatisch und saftig. Und vor allem schmecken die eigenen Erdbeeren gleich doppelt so lecker wie gekaufte.

Echte Naschkatzen genießen die Erdbeeren schon beim Pflücken – man kann ihnen einfach nicht widerstehen. Doch es gibt so viele köstliche Arten Erdbeeren zu genießen. Denn was kann besser sein als ein selbst gebackener Kuchen, der mit Erdbeeren aus dem eigenen Garten bestückt ist? Kein Wunder, dass der Erdbeerkuchen bei uns Deutschen auf Platz 3 der Kuchenklassiker rangiert.

Wir haben euch auf Facebook nach euren liebsten Erdbeerkuchenrezepten gefragt. Hier findet ihr Monikas Rezept für einen Quark-Sahne-Erdbeerkuchen. Ein cremiger und zugleich saftig-süßer Kuchen für sommerliche Tage.

ZUTATEN

Für den Tortenboden

  • 75 g Margarine
  • 75 g Zucker 
  • 1 Vanillezucker 
  • 2 Eier 
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Backpulver 
  • 125 g Mehl

Für die Erdbeerschicht

  • 500 g Erdbeeren
  • 1-4 Esslöffel Zucker

Für die Quark-Sahne-Schicht

  • 2 Eier 
  • 1 Flasche Kaffeesahne
  • 250 g Zucker 
  • 500 g Quark
  • 1 1/2 Tüten Gelatine
  • Saft oder Abrieb einer Zitrone

VORBEREITUNG

  • 28 cm Ø Springform
  • Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen

SCHRITT 1

Für den Teig die Margarine schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eine Prise Salz und das Backpulver dazu geben. Das Mehl darüber sieben und vorsichtig unterheben. Dann die abgekühlte Margarine unterrühren. Eine Springform mit etwas Margarine einfetten. Die Masse in die Springform geben und bei 160 Grad Umluft für 30 bis 40 Minuten backen.

Schritt 2

Für die Erdbeerschicht die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Zwölf Erdbeerhälften als Dekoration zu Seite legen. Die restlichen Erdbeerhälften am Rand des Kuchens mit der Schnittstelle nach Außen aufstellen. Weitere Erdbeerhälften nach belieben auf dem Tortenboden verteilen.

Monikas Tipp: Die Erdbeerhälften in eine Schüssel geben und je nach Belieben mit 1 bis 4 Esslöffeln Zucker bestäuben. Das Ganze für 45 Minuten beim Raumtemperatur ziehen lassen. So erhält der Kuchen eine fruchtig-süße Note.

Schritt 3

Für die Quark-Sahne-Schicht zunächst die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. In einem gesonderten Gefäß auch die Kaffeesahne steif schlagen. Beides zur Seite stellen. Die Eigelbe und den Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Den Quark hinzugeben und gut durchrühren. Damit die Quarkcreme schön fest wird, nun die Gelatine zu bereiten.

Dafür die Gelatine für etwa fünf Minuten im kalten Wasserbad quellen lassen. Anschließend ausdrücken und in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Gelatine unter ständigem Rühren in die Quarkcreme geben. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, den Eischnee und die steife Kaffeesahne unterheben.

Monikas Tipp: In die Quarkcreme etwas Zitronensaft oder Zitronenabrieb geben. Das verstärkt den Geschmack des Kuchens und hebt die süßen Aromen hervor.

Schritt 4

Die Quarkcreme auf den Kuchen verteilen und für drei Stunden kaltstellen. Vor dem Verzehr den Kuchen temperieren lassen und mit den restlichen Erdbeerhälften dekorieren.

Genaus so sehr wie auf die ersten selbst gepflückten Erdbeeren, freuen wir uns doch jedes Jahr auf den ersten selbst gebackenen Erdbeerkuchen. Steht er auf dem Tisch, kann der Sommer kommen! Wir wünschen dir viel Freude mit diesem Rezept und natürlich beim Probieren mit der Familie.

Wir haben noch ein weiteres Erdbeerkuchen-Rezept für euch: Giselas Erdbeer-Sahne-Kuchen