Handgebrühter Kaffeegenuss wie in alten Zeiten

Handgebrühter Kaffeegenuss wie in alten Zeiten

 

Im Alltag nehmen wir uns viel zu selten Zeit für uns selbst. Dabei genügt oft schon ein kleiner Augenblick der Ruhe, um einmal tief durchzuatmen und unseren Alltag zu entschleunigen. Indem wir uns tagsüber kleine Ruheoasen schaffen, tun wir unserem Geist etwas Gutes und tanken neue Energie.

Die Entschleunigung im Alltag kann schon bei der Zubereitung unseres Kaffees beginnen. Um unsere Kaffeepause bewusst zu genießen und unsere Gedanken zu sammeln, ist es eine schöne Abwechslung, unseren Kaffee per Hand aufzubrühen. Der Handaufguss ist die klassische Art der Kaffeezubereitung und gehörte vor der Kaffeemaschine zum Alltag aller Kaffeeliebhaber. Seit einigen Jahren feiert der Handaufguss sein Come-back.

Kaffeezubereitung per Hand

Das Brühen des Kaffees per Hand ist im Alltag zum Ritual der Entspannung geworden. Beim Handaufguss geht es darum, sich für die Zubereitung des Kaffees Zeit zu nehmen – ihn langsam und schonend zu brühen – und diese kleine Pause vom Alltag zu genießen. Dafür wird man auch mit einem einzigartigen Kaffeearoma und Kaffeegenuss belohnt.

Das Kaffeepulver entfaltet beim Handaufguss deutlich mehr Aromen und Geschmacksstoffe als bei der Zubereitung mit der Maschine. Der Grund dafür: Die Brühzeit beim Handaufguss ist deutlich kürzer als bei der Maschine. Dadurch entstehen kaum Bitterstoffe und der Kaffee schmeckt besonders mild und aromatisch. Ein toller Kaffeegenuss!

Für den perfekten Handaufguss sollte das Kaffeepulver kurz vor dem Aufbrühen mit einer Kaffeemühle* frisch gemahlen werden. So geht möglichst wenig Aroma des Kaffees verloren. Denn gemahlener Kaffee verliert bei Kontakt mit der Luft schon nach wenigen Minuten sein wertvolles Aroma.

Auch das Verhältnis von Wasser zu Kaffee ist für den idealen Kaffeegenuss entscheidend. Für eine Tasse Filterkaffee empfehlen sich ca. 1 gehäufte Esslöffel Kaffeepulver. Diese sollten mit etwa 250 ml heißem Wasser aufgegossen werden. Die optimale Wassertemperatur liegt dabei zwischen 92-96 °C. Bei dieser Brühtemperatur kann der Kaffee sein volles Aroma entfalten.

Handgebrühter Kaffeegenuss wie in alten Zeiten

Kaffeezubereitung mit dem Handfilter | Beste Omas

Genuss per Handaufguss

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, seinen Kaffee per Hand selbst aufzubrühen. Wir haben uns die drei gängigsten Zubereitungsmethoden für euch einmal näher angesehen. Die Varianten unterscheiden sich dabei nicht nur in ihrer Handhabung. Auch der Kaffee zeichnet sich durch unterschiedliche Eigenschaften aus.

Handfilter

Bei der Zubereitung mit dem Handfilter* wird zum Brühen ein Filter aus Keramik oder Kunststoff verwendet. Der Kaffee wird hier durch einen normalen Papierfilter aufgebrüht. Für die Zubereitung des Kaffees eignet sich ein mittelfein gemahlenes Kaffeepulver am besten.

Für den Handaufguss setzt man den Handfilter auf eine Glaskanne oder – wenn nur eine kleine Menge Kaffee zubereitet werden soll – eine Kaffeetasse. Dann wird das Kaffeepulver in dem Filter mit heißem Wasser benetzt und sollte ca. 30 Sekunden lang quellen. Danach das restliche Wasser hinzugegeben.

Wichtig beim Handaufguss ist es, nicht gleich die gesamte Menge Wasser auf einmal über das Kaffeepulver gießen. Das Wasser sollte sich in dem Filter nicht stauen. Denn die Aromen im Kaffeepulver lösen sich sonst zu schnell und der Kaffee schmeckt am Ende bitter. Es sollte immer erst Wasser nachgegossen werden, wenn das Wasser aus dem Durchgang zuvor bis in die Kaffeekanne oder -tasse durchgelaufen ist. Dank der schonenden Brühtechnik schmeckt der Kaffee besonders voll und fruchtig. Für den tollen Kaffeegenuss wie in alten Zeiten.

Handgebrühter Kaffeegenuss wie in alten Zeiten

Kaffee aus der French Press | Beste Omas

French Press

Bei der French Press*, auch als Siebstempelkanne bekannt, ist kein zusätzlicher Kaffeefilter notwendig. Die Glaskanne ist mit einem Stempel mit integriertem Metallsieb ausgestattet, das den Kaffeesatz vom Wasser trennt.

Die Kanne wird dafür zuerst mit dem grob gemahlenem Kaffee gefüllt und im Anschluss mit heißem Wasser aufgegossen. Das Ganze zieht dann für 4-5 Minuten und wird anschließend durch das Metallsieb langsam gefiltert. So bleibt der Kaffeesatz am Boden und der fertige Kaffee kann eingeschenkt werden.

Weil das Metallsieb der French Press den Kaffee im Gegensatz zum Papierfilter nur grob filtert, gelangen alle im Kaffeepulver enthaltenen Öle und Schwebstoffe in den fertigen Kaffee. Diese Öle verleihen dem Kaffee einen besonders vollmundigen Geschmack.

Achtung: Das grobmaschige Sieb muss nach jeder Benutzung gründlich gesäubert werden. Werden nicht alle Kaffeereste aus dem Sieb entfernt, kann das den Geschmack der nächsten Tasse Kaffee negativ beeinflussen.

Pour Over

Die Pour Over* ist das Schmuckstück unter den Kaffeezubereitern. Bei ihr handelt es sich um eine Karaffe aus Glas, die optisch an eine Sanduhr erinnert.

In den oberen Teil der Pour Over werden bei jeder Zubereitung spezielle Chemex-Papierfilter* eingelegt. Diese Filter sind dicker als normale Papierfilter und filtern alle Öle und ungelösten Schwebstoffe aus dem Kaffee heraus. Das macht den Kaffee aus der Pour Over besonders klar.

Vor allem wer auf seinen Cholesterinspiegel achten muss, profitiert von den starken Chemex-Filtern. Denn nicht nur die Öle filtert er heraus. Auch Stoffe mit einer cholesterinerhöhenden Wirkung bleiben in den Filtern hängen.

Handgebrühter Kaffeegenuss wie in alten Zeiten

Pour Over Kaffeebereiter | Beste Omas

Die Handhabung der Pour Over ähnelt der des Handfilters. Der Kaffee mittleren Mahlgrades wird zuerst oben in den Filter gegeben und dann befeuchtet. Dann das Ganze ca. 30 Sekunden ziehen lassen und anschließend das restliche Wasser nach und nach durch den Filter laufen lassen.

Weil die Chemex-Filter stärker als normale Papierfilter sind, braucht das heiße Wasser mehr Zeit, um komplett durchzulaufen. Diese verlängerte Brühzeit führt dazu, dass das Wasser mehr Aromen vom Kaffee aufnimmt. Der Kaffee aus der Pour Over schmeckt deshalb noch aromatischer als der aus dem Handfilter.

Kleiner Tipp: Alternativ zu den Chemex-Papierfiltern kann auch ein Permanentfilter* in den oberen Glasteil der Pour Over gesetzt werden. Das spart Geld und schont die Umwelt. Allerdings ist der Kaffee am Ende nicht ganz so klar und aromatisch.

Beim Handaufguss ist das beliebte Heißgetränk nicht nur ein leckerer Muntermacher. Nehmt euch beim Brühen per Hand für eure Tasse Kaffee mal wieder so richtig Zeit und schafft euch eine aromatische Ruheinsel im oft so hektischen Alltag. Der Schlüssel zum einzigartigen Kaffeegenuss!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links (Werbung). Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.