Bastelanleitung: Origami-Tulpen

Tulpen aus Papier

 

Tulpen gehören zu den beliebtesten Blumen. Es gibt sie in den verschiedensten Variationen. Bei über 1.000 verschiedenen Sorten ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ihre Blütenpracht begeistert durch die ganze Frühjahrszeit hinweg, von Anfang März bis Ende Mai. Kein Wunder, dass alljährlich am 13. Mai der Tag der Tulpe gefeiert wird.

Als Schnittblume ist sie besonders häufig anzutreffen. Mit den richtigen Tricks, halten sie sehr lange in der Vase. Bis zu zwei Wochen kann ihre Pracht genossen werden. Doch auch die robusteste Tulpe ist eines Tages verblüht. Warum also nicht den Glanz der Tulpe in einer selbstgebastelten Dekoration weiter leben lassen? Diese ist besonders langanhaltend und das Beste daran ist, dass sie zusammen mit dem Enkel gebastelt werden kann.

Beste Omas | Tulpen

Beste Omas | Tulpen

Was ihr braucht

  • buntes Origamipapier* in quadratischer Form (zum Beispiel in Rot und Grün)
  • Klebestreifen

Schritt 1

Als erstes wird die Blüte gefaltet. Dafür wird rotes Blatt gewählt und mit der farbigen Seite nach unten vor euch gelegt. Dann wird das Quadrat in der Mitte gefaltet, sodass ein Dreieck entsteht.

Schritt 2

Das entstandene Dreieck liegt mit der Falzkante zum Körper. Nun wird die rechte Ecke auf die Linke gelegt. Ein noch kleineres Dreieck entsteht.

Schritt 3

Das Dreieck wird wieder aufgeklappt. Aber nur einmal. Die Falzkante zeigt immer noch zum Körper. Nun wird die rechte Ecke genommen und diagonal nach links oben gefaltet. Das Selbe passiert mit der linken Ecke.

Schritt 4

Zum Schluss wird die zum Körper zeigende Spitze einen Fingerbreit nach oben gefaltet, sodass eine gerade Kante entsteht. Fertig ist die Tulpenblüte!

Schritt 5

Nun geht es um den Stiel der Tulpe. Dafür wir Papier im grünen Ton gewählt und wieder mit der farbigen Seite nach unten auf den Tisch gelegt. Das Quadrat wird diagonal in der Mitte gefaltet, sodass ein Dreieck entsteht.

Schritt 6

Das Ganze wird nun wieder aufgeklappt und so hingelegt, dass die Mittelfalz vertikal liegt. Den Anfang macht die Kante oben links: Sie wird nun zur Mittelfalz geführt und gefaltet. Mit der rechten Seite genauso verfahren.

Schritt 7

Das Ganze einmal in der Mitte falten. Schließlich wird die kürzere untere Spitze schräg nach links oben gefaltet. Diese soll bewusst überstehen: Es entsteht der Stiel mit einem Blatt.

Schritt 8

Als letzten Schritt werden die Blüte und der Stiel zusammengeklebt.

Teil dir doch die Tulpen mit deinem Enkelchen auf. Wenn er ein paar Tulpen mit nach Hause nimmt, wird es sie stolz seinen Eltern präsentieren. Er kann mit ihnen sein Kinderzimmer dekorieren und hat gleichzeitig eine schöne Erinnerung an die Zeit mit seiner Oma bei sich.