10 beliebte Kindergeburtstagsspiele

10 beliebte Kindergeburtstagsspiele

 

Geburtstage waren immer schon etwas Besonderes: Luftballons, Kuchen, Geschenke und vor allem die Freunde durften nicht fehlen. Und was war noch wichtig? Natürlich Kindergeburtstagsspiele! Denn nichts war schöner, als stundenlang an der frischen Luft zu sein mit Spiel und Spaß. Wir waren zufrieden und glücklich. Diese Erinnerungen an unsere Kindergeburtstage zaubern uns heute noch ein Lächeln auf die Lippen. Und es sind gerade diese Erinnerungen, die uns ein Leben lang begleiten.

Genau diese unvergesslichen Erinnerungen möchten wir mit unserem Enkelkind teilen. In dem wir ihm die Kindergeburtstagsspiele unserer Kindheit zeigen, können wir wundervolle Momente schenken, die ihm selbst zur Kindheitserinnerung werden.

Im Folgenden stellen wir euch 10 beliebte Kindergeburtstagsspiele vor, die bereits zu Omas Zeiten Spaß garantierten. Alle lassen sich schnell und einfach mit Haushaltsgegenständen aufbauen. Sie eignen sich perfekt zum Spielen an der frischen Luft und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, können die meisten genauso gut ins Haus verlegt werden.

Wäscheklammernraub

Eines der energiegeladensten Kindergeburtstagsspiele für draußen ist der Wäscheklammernraub. Als erstes wird ein möglichst großes Spielfeld festgelegt. Alles, was ihr zum Spielen braucht, sind Wäscheklammern: sechs für jeden Mitspieler. Diese sechs werden an der Kleindung jedes Mitspielers befestigt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Klammern gut sichtbar und leicht erreichbar sind.

Das Ziel ist es, dass die Kinder sich gegenseitig die Wäscheklammern klauen. Wichtig ist, die geraubten Klammern wieder an der eigenen Kleidung zu befestigen. Sobald ein Kind keine Klammern mehr hat, scheidet es aus. Am Ende gewinnt das Kind, das nach Ablauf der Zeit die meisten Wäscheklammern erbeutet hat.

Topfschlagen – ein Klassiker der Kindergeburtstagsspiele

Egal ob draußen oder drinnen – Topfschlagen ist ein echter Klassiker unserer Kindergeburtstagsspiele. Zunächst wählt man ein Kind, dem die Augen verbunden werden. Währenddessen wird ein Topf auf dem Boden versteckt. Unter ihm befindet sich eine kleine Überraschung. Auf den Knien muss nun das auserwählte Kind mithilfe eines Löffels nach dem Topf suchen. Die Augen bleiben dabei verbunden. Die anderen Kinder helfen ihm, indem sie „heiß“ oder „kalt“ rufen und es so in die richtige Richtung leiten. Hat der Suchende den Topf gefunden, kann sich schon der Nächste auf die Suche begeben.

Reise nach Jerusalem

Ein Spiel mit großem Spaßfaktor ist „Reise nach Jerusalem“. Dieses Spiel braucht verhältnismäßig viel Platz, ausreichend Stühle und ein Radio. Zuerst werden Stühle, Rücken an Rücken, zu einem Kreis zusammengestellt. Dabei stellt man einen Stuhl weniger aus, als Mitspieler vorhanden sind. Die Kinder stellen sich nun um die Stühle herum auf und beginnen mit der Musik im Uhrzeigersinn um die Stühle herumzugehen. Sobald die Musik stoppt, setzt sich jedes Kind blitzschnell auf einen Stuhl. Doch ein Mitspieler erwischt keinen Platz – er scheidet aus. Mit jedem Ausscheidenden wird ein Stuhl entfernt. In der letzten Runde bleibt nur noch ein Stuhl stehen, um den die letzten zwei Kinder kämpfen. Wer es auf den Stuhl schafft, hat gewonnen.

Herr Fischer, Herr Fischer

Für dieses Spiel braucht es nicht viel: nur einen Start und ein Ziel, die mindestens 10 Meter auseinanderliegen. Aufgrund der Größe des Spielfeldes empfiehlt es sich, zum Spielen nach draußen ins Grüne zu gehen. Vor Spielbeginn wird unter den teilnehmenden Kindern der Fischer gewählt. Dieser stellt sich auf die eine Seite des Spielfeldes, die anderen Teilnehmer auf die gegenüberliegende. Dann rufen die Kinder: „Herr Fischer, Herr Fischer, wie tief ist das Wasser?“ Der Fischer kann sich dazu selbst die Antwort überlegen. Zum Beispiel 20 Meter. Daraufhin fragen die Kinder: „Und wie kommen wir da rüber?“ Nun bestimmt der Fischer eine Fortbewegungsart – wie zum Beispiel Krebsgang, auf einem Bein hüpfen oder Rolle vorwärts. Die Kinder und auch der Fischer versuchen nun auf diese Weise zur anderen Seite zu gelangen. Währenddessen fängt der Fischer durch Abschlagen neue Fischer, die ihm dann bei der nächsten Runde helfen. Das Spiel geht so lange, bis nur noch ein Kind übrig bleibt, das nicht vom Fischer gefangen wurde.

Sackhüpfen

Auch passend für den Sommer ist das Sackhüpfen. Für dieses Bewegungsspiel werden nur Säcke benötigt. Es eignen sich sowohl Jutesäcke als auch große stabile Müllsäcke.

Vor Spielbeginn wird das Ziel festgelegt und schon können die Kinder in die Säcke steigen und um die Wette hüpfen. Gewonnen hat das Kind, das zuerst das Ziel erreicht.

Eierlauf – eines der beliebtesten Kindergeburtstagsspiele überhaupt

Dieses Spiel vereint einen Wettlauf mit Balancierkünsten und wird am besten draußen gespielt.

Zunächst muss das Ziel markiert und jedem teilnehmenden Kind ein Esslöffel mit einem rohen Ei drauf in die Hand gegeben werden. Wenn nicht genug Eier vorhanden sind, eigenen sich auch Kartoffeln. Aufgabe ist es, das Ei bzw. die Kartoffel heil vom Start zum Ziel und wieder zurück zu transportieren, ohne dass sie vom Löffeln herunterfällt. Wer zuerst das Ziel erreicht, gewinnt.

Wurstschnappen

Zur Vorbereitung werden lange Würstchen an einer Schnur befestigt, die dann im Garten aufgehängt wird. Alternativ können auch zwei Erwachsene die Schnur festhalten, so kann das Spiel bei Regen auch drinnen gelingen. Beachtet werden sollte aber, dass die Schnur nicht zu hoch hängt und die Kinder sie noch erreichen können.

Die teilnehmenden Kinder verschränken nun ihre Arme hinter dem Rücken und versuchen jeweils ein Würstchen mit dem Mund zu fangen, indem sie hochspringen. Wer sein Würstchen zuerst gegessen hat, ist der Gewinner. Alternativ zu den Würstchen kann hier auch auf Gummischlangen, Käsestücke oder Salzbrezeln zurückgegriffen werden.

Kindergeburtstagsspiele: Gummitwist geht immer

Gummitwist spielt man am besten draußen mit einem langen Gummiband. Alternativ eignet sich auch eine Wäscheleine. Zu Beginn des Spiels stellen sich zwei Kinder in das Gummiband und dehnen es mit ihren Beinen zu einem Rechteck auseinander. Der dritte Spieler hüpft nun in, auf oder zwischen dem Gummiband. Dafür gibt es verschiedene Sprungvarianten, die während des Spiels angesagt werden.

Die Grundvarianten sind die folgenden:

„Mitte“ – hier landen beide Füße innerhalb des Gummiband-Rechtecks.

„Grätsche“ – beide Füße landen außerhalb des Gummibandes, einer links und der andere rechts.

„Raus“ – beide Füße landen zusammen außerhalb des Gummiband-Rechtecks.

„Auf“ – beide Füße landen diesmal auf dem Gummiband, wieder einer rechts, einer links.

Um die Schwierigkeit nach und nach zu erhöhen, wird die Höhe des Gummibandes mit jeder Runde angepasst. Als erstes wird es auf Knöchelhöhe, dann auf Höhe der Waden und schließlich auf Höhe der Knie gespannt.

Murmelkönig

Für diesen Spieleklassiker der Kindergeburtstagsspiele werden Glasmurmeln und ein größerer Stein als Glücksstein benötigt. Alternativ zu den Glasmurmeln können auch kleinere Steine oder Holzkugeln genommen werden. Am besten spielt es sich draußen auf einer Rasenfläche, aber drinnen auf einem Teppich macht es genauso viel Spaß.

Zu Beginn zieht ihr einen Kreis mit rund 4 Metern Durchmesser und der Glücksstein wird in dessen Mitte gelegt. Danach setzen sich alle Kinder um den Kreis. Alle Mitspieler erhalten die gleiche Anzahl an Murmeln. Nun versuchen die Mitspieler der Reihe nach, eine ihrer Murmeln so nah wie möglich an den Glücksstein zu kullern. Am Ende jeder Runde wird nachgesehen und gegebenenfalls nachgemessen, welche Murmel am nächsten am Glücksstein liegt. Wer das geschafft hat, bekommt alle Murmeln der Runde. Das Spiel geht so lange weiter, bis alle Murmeln aufgebraucht sind. Das Kind mit den meisten Murmeln ist am Ende der Murmelkönig und hat gewonnen.

Apfelfischen

Apfelfischen ist ein allbekanntes Geschicklichkeitsspiel der Kindergeburtstagsspiele, das man je nach Wetterlage drinnen oder draußen spielen kann. Dafür zunächst kleine Äpfel in eine große Schüssel voller Wasser legen, sodass sie an der Oberfläche schwimmen. Als Ersatz zu der Schüssel kann man auch ein Wäschekorb oder die Badewanne nutzen.

Nacheinander versucht nun jedes Kind, einen Apfel mit dem Mund zu fangen. Dabei könnt ihr die Zeit stoppen, um den Gewinner zu ermitteln. Der Schnellste hat gewonnen.

Lasst euch von diesen Spielen inspirieren und gebt eurem Enkel ein Stück eurer Kindheit mit auf seinen Weg. Wir wünschen euch viel Spaß und vor allem unvergessliche Momente, wenn ihr diese Kindergeburtstagsspiele gemeinsam mit eurem Enkel spielt oder ihn dabei anfeuert.

Wem noch ein Geschenk für das Geburtstagskind fehlt: 10 tolle Geschenke für Kindergartenkinder